Kinderkirche - Zuhause Wortgottesdienst feiern

Jesus spricht: "Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen" (Mt 18,20)

Vorbereitung

  • Ein rotes Tuch und mehrere Teelichter
  • oder Feuerzungen aus gelbem, roten und orangem Papier ausschneiden

Die Osterkerze wird angezündet.

Einführung

Heute endet die Osterzeit. Jesus schickt seinen Freunden und Freundinnen wie versprochen die Kraft Gottes - den HEILIGEN GEIST.

Liedvorschlag

Komm Heiliger Geist - Kurt Mikula

Gottes Liebe ist so wunderbar

Kreuzzeichen

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Kyrie-Rufe

  • Jesus, Du gibst uns deinen Geist als Kraft und Begleitung in unserem Leben.
    Herr, erbarme dich unser.
    A: Herr, erbarme dich unser.
  • Jesus, dein guter Geist will verändern und erneuern.
    Christus, erbarme dich unser.
    A: Christus, erbarme dich unser.
  • Jesus, dein guter Geist stärkt unseren Traum von einer Welt, in der alle Menschen friedlich zusammenleben.
    Herr, erbarme dich unser.
    A: Herr, erbarme dich unser.

Quelle: Kinderliturgienewsletter, Erzdiözese Wien

Gloria-Lied

Die Sonne hoch am Himmelszelt

oder: "Gloria, Gloria in excelsis deo; Gloria, Goria, Halleluja, Halleluja."

Tagesgebet

Guter Gott,
heute ist der Geburtstag deiner Kirche auf der ganzen Welt.
Schenke allen Menschen die Gaben des Heiligen Geistes.
Was deine Liebe zu Beginn der Kirche gewirkt hat,
das wirkt sie auch heute in den Herzen aller, die an die glauben.
Darum bitten wir durch Jesus, unseren Freund.
Amen.

Lesung

Zu Pfingsten feiern wir den Geburtstag der Kirche. Die Kirche ist nicht nur das Haus Gottes, sondern auch die Bezeichnung für alle getauften Christen und Christinnen auf der ganzen Welt. Die Kirche, das sind wir! Zu Pfingsten haben die Freunde und Freundinnen von Jesus durch den Heiligen Geist den Mut und die Kraft bekommen, zu den Leuten zu gehen, von ihren Erlebnissen mit Jesus zu erzählen und ihnen von seiner Auferstehung zu berichten. Sie haben das so begeistert gemacht, dass viele Leute sich taufen lassen wollten.
Die Gemeinschaft der Christen und Christinnen - die Kirche Jesu Christi - ist entstanden. Happy Birthday!

Du kannst dir die biblische Geschichte mit Bildern anhören (oder lesen)

Bilder und Text aus dem Don Bosco Erzähltheater: Gott schenkt seinen Geist
Don Bosco Medien GmbH, München 2019
Text: Susanne Brandt/Klaus-Uwe Nommensen Illustrationen: Petra Lefin

Lesung aus der Apostelgeschichte (Apg 2,1-11)

Das Pfingstfest war gekommen.
Die Apostel und die Freunde Jesu waren alle an einem Ort in Jerusalem versammelt. Sie hatten die Türen verschlossen.
Warum hatten sie die Türen verschlossen?

Hatten sie Angst?
Ja, sie hatten Angst vor den Gegner Jesu.
Sie dachten: Vielleicht töten sie auch uns, wie sie Jesus am Kreuz getötet haben.

Plötzlich entstand vom Himmel her ein Brausen von einem gewaltigen Sturm.
Das ganze Haus, in dem sie saßen, war voll davon.
Und da erschienen Zungen wie von Feuer.
Die verteilten sich auf alle, auf jeden einzelnen von ihnen.

War das ein richtiger Wind?
Waren das richtige Zungen?
War das richtiges Feuer?
Nein, es waren die Zeichen des Heiligen Geistes.

Denn als das alles geschah, da kam der Heilige Geist auf jeden von ihnen herab.
Sie wurden voll des Heiligen Geistes.

Haben auch andere Leute etwas davon gemerkt?

Die Apostel gingen hinaus.
Und sie erzählten laut von Gottes großen Taten.
Und die Leute staunten und wunderten sich sehr, denn alle konnten verstehen, was die Apostel sagten.
Ich stamme aus Mesopotamien.
Ich bin aus Armenien hierhergekommen.
Meine Heimat ist Ägypten.
Und meine ist Libyen.
Ich bin Römer.
Und ich bin Araber.
Ich kann alles verstehen, was diese Männer sagen.
Es ist wirklich sonderbar, auch ich höre genau was sie sagen - und dabei habe ich nie ihre Sprache gelernt.
Ich verstehe sie auch!
Ich ebenfalls.
Das begreife ich nicht.
Wie mag das kommen?
Das ist eigentlich unmöglich.
Was soll das bedeuten?
Was geht hier vor?
Ha, ich glaube, die sind nicht mehr ganz nüchtern.
Die sind betrunken - voll Wein!
Seht ihr nicht, wie eigenartig sie sich benehmen?

Da trat Petrus vor die Leute hin und sprach:
Hört ihr alle!
Wir sind nicht betrunken.
Es ist ja erst neun Uhr am Morgen.
- Nein, Gottes Heiliger Geist ist ausgegossen über uns - wie ihr es alle seht und hört. Und auch euch wird dieser Heilige Geist geschenkt, wenn ihr an Jesus glaubt.
Wenn wir uns verstehen und vertragen, ist Gottes Geist bei uns.

Was taten die Leute, als Petrus das sagte?

Viele waren begeistert und glaubten den Worten des Petrus.
Sehr viele der Leute ließen sich taufen und wurden Christen und Christinnen.
Es waren 3000!

Quelle: Messmodelle, Katholische Jungschar Erzdiözese Wien
(nach einer Vorlage aus dem Werkbuch: Messfeiern mit Kindern, Bernward Verlag)

Halleluja-Lied

In der Fastenzeit haben wir bewusst auf das Halleluja-Lied verzichtet, damit es jetzt, zu Ostern, um so schöner und freudiger erklingt:

Alleluja - Kurt Mikula

oder: "Hallelu, hallelu, hallelu, halleluja, preiset den Herrn.
Hallelu, hallelu, hallelu, halleluja, preiset den Herrn.
Preiset den Herrn, Halleluja (3x)
Preiset den Herrn."

oder: "Sing, Halleluja, Halleluja, Halleluja, Halleluja, Halleluja unserm Gott."

Einleitung zum Evangelium

Auch der Apostel Johannes erzählt, dass Jesus den Geist Gottes an seine Freunde und Freundinnen weitergegeben hat. Bei ihm klingt diese Erzählung aber nicht so spektakulär wie bei Lukas.

Aus dem heiligen Evangelium nach Johannes (20,19-23)

Jesus war von den Toten auferstanden.
Aber seine Freunde konnten immer noch nicht richtig glauben,
dass Jesus lebt.

8 Tage nach Ostern waren die Freunde von Jesus zusammen.
Die Freunde hatten immer noch Angst.
Weil die Soldaten und Politiker Jesus umgebracht hatten.
Die Freunde schlossen alle Türen ab.

Plötzlich kam Jesus.
Jesus stellte sich mitten unter seine Freunde.
Jesus sagte zu seinen Freunden:

Friede soll mit euch sein.

Dann zeigte Jesus den Freunden seine Hände.
Und Jesus zeigte seine Herz-Seite.
Die Freunde konnten die Verletzungen von der Kreuzigung sehen.
Da freuten sich die Freunde.
Weil es Jesus wirklich war.

Jesus sagte noch einmal:

Friede soll mit euch sein.
Mein Vater hat mich zu den Menschen geschickt.
Damit ich den Menschen von Gott erzähle.
Jetzt schicke ich euch genauso zu den Menschen.
Wie das mein Vater bei mir gemacht hat.

Jesus hauchte die Freunde an.
Dazu sagte Jesus:

Das ist der Atem von Gott.
Das ist die Kraft von Gott.
Die Kraft von Gott ist der Heilige Geist.
Ihr bekommt den Heiligen Geist.
Mit dieser Kraft könnt ihr den Menschen die Sünden vergeben.
Bringt Frieden zu den Menschen.

von www.evangelium-in-leichter-sprache.de

Aktion zur Lesung und Evangelium

Überlege: Was bewirkt der Heilige Geist heute in uns? Was kann er bewegen? Was kann er bewirken? (Beispiel: Gottes Geist macht mutig. Gottes Geist macht fröhlich: Gottes Geist macht stark. Gottes Geist hilft uns beim Helfen. Gottes Geist gibt Ideen...)

Für jede Idee zündest du ein Teelicht an und stellst es auf das rote Tuch. Vielleicht kannst du die Teelichter so stellen, dass das Bild einer großen Flamme entsteht.

Diese Aktion geht auch mit Flammen aus Papier: Schreibe auf die Papierflammen deinen Ideen und lege sie auf das rote Tuch. (z.B. Der Heilige Geist schenkt Mut)

Zum Verschenken: Du kannst auch so eine Stärkungs-Flamme verschenken: Klebe auf eine beschriftete Flamme ein Teelicht. Jetzt kannst du sie Menschen schenken, die die Hilfe des Heiligen Geistes brauchen können.

Fürbitten

Guter Gott, du schenkst deinen Geist, damit wir zu mutigen und starken Christen und Christinnen werden. Wir bitten dich:

Formuliere deine eigenen Bitten, die du an Gott richten möchtest.
Alle antworten: Wir bitten dich erhöre uns.

Guter Gott, wir vertrauen auf dich und deinen Geist. Stärke unseren Glauben an dich und an das Wirken deines Geistes in der Welt. Darum bitten wir dich durch Jesus Christus, mit dem wir durch den Heiligen Geist verbunden sind. Amen.

Vater Unser

Vater unser im Himmel,
geheiligt werde Dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe,
wie im Himmel so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unseren Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich und die Kraft
und die Herrlichkeit
in Ewigkeit.
Amen.

Segensgebet

Der allmächtige Gott schenke uns seinen Geist, der stark und mutig macht.

Der gütige Gott schenke uns seinen Geist, der in uns die Begeisterung entflammt.

Der liebende Gott schenke uns seinen Geist, damit wir mit ihm und Jesus immer verbunden bleiben.

So segne und beschütze uns Gott, der Vater, der Sohn und der Heilige Geist jetzt und in Ewigkeit. (Wir machen dabei ein Kreuzzeichen)

Amen.

Schlusslied

Lasst uns eine Kirche baun - Kurt Mikula

Ausmalbild

Das Erzbistum Köln hat auf www.familien234.de ein Ausmalbild zum Sonntagsevangelium für dich.

Rätselblatt

Rätselblatt: "Die Kraft Gottes - der Heilige Geist". Finde die versteckten Wörter.

Einladung zur Mitmachkirche

Schick ein "Flammen-Bild" (z.B. die vielen Teelichter oder Papierflammen der Aktion oder auch ein selbstgemaltes Bild) per e-Mail an

Aus den Fotos und Zeichnungen wird eine gemeinsame Galerie erstellt, die dann auf unserer Website zu sehen sein wird.


Hauskirche

Ich möchte euch, liebe Pfarrgemeinde, ermutigen, im Familienkreis (oder auch allein) in euren Wohnungen und Häusern verstärkt zusammen die Bibel zu lesen und darüber auszutauschen. Entsprechende Hilfe bietet euch dafür unsere Seite "Hauskirche".

Danke