Mini-Ministunden

für bestehende Ministrantinnen und Ministranten und neue Ministrantinnen und Ministranten. Eingeführt wurden die Mini-Ministunden unter der Bezeichnung "Learing-By-Doing" Ministunden.

Ein Artikel von Matthias Riegler

Um die Sicherheit unserer Ministrantinnen und Ministranten beim Ministrieren zu stärken, gibt es nach der Messe die Möglichkeit, bei den kleinen "Ministunden" zu bleiben. Diese Ministrantenstunden sollen keinesfalls unsere "offiziellen" Ministrantenstunden ersetzen. Sie sollen eine Erweiterung dessen sein, was in den Ministunden aus Zeitmangel nicht mehr geübt werden kann. Diese kleine Ministunde dauert zwischen fünf und zwanzig Minuten, je nachdem, wie viel geübt wird. In der Messe beobachte ich, bei welchen Diensten ihr noch etwas unsicher seid und Hilfe benötigt. Nach der Messe erkläre ich euch dann diesen Dienst und gebe euch die Möglichkeit, es auch gleich auszuprobieren. Dabei kann ich noch jeder Einzelnen / jedem Einzelnen persönliche Tipps geben. Natürlich haben wir unsere Vorgaben, wie ein Dienst gemacht werden 'muss' bzw. soll, es gibt aber einen gewissen 'Spielraum', in dem der Dienst für jede/jeden von euch individuell angepasst werden kann. Wenn ihr noch Fragen habt, habe ich genügend Zeit, euch diese Fragen zu beantworten. Was geübt werden soll entscheide ich spontan nach Bedarf. Selbstverständlich könnt ihr mich aber auch bitten, einen bestimmten Dienst zu üben.

Du möchtest gerne anfangen zu ministrieren, hast aber absolut keine Zeit, die Ministrantenstunden zu besuchen? Auch das ist seit Einführung der "Learning-By-Doing" Ministrantenstunden kein Problem mehr. Wie oben bereits erwähnt, soll die kleine Ministunde nach der Messe eine praxisbezogene Erweiterung der Ministrantenstunde sein. Natürlich ist unsere offizielle Ministrantenstunde wichtig für die Gemeinschaftsbildung. Falls du da bereits andere Termine hast, soll dich das nicht daran hindern, Ministrantin / Ministrant zu werden. Ich weiß aus eigener hindern, Ministrantin / Ministrant zu werden. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass es eine große Hilfe für die Mitfeier der Messe bedeuten kann, wenn man etwas zu tun hat und dadurch aufmerksamer dabei ist.
Genau für dich möchte ich mir nach der Messe, so wie für die anderen Ministranten, die noch Hilfe brauchen, ein paar Minuten Zeit nehmen. Wenn ihr nur fünf Minuten braucht, dann sind es nur fünf Minuten. Braucht ihr zwanzig Minuten Zeit, dann nehme ich mir für euch auch zwanzig Minuten Zeit. Ich zeige und erkläre euch, was ihr wissen müsst um auch ministrieren zu können. Nach zwei bis drei Ministunden, in denen ich mit euch stehen, knien, sitzen, Leuchter tragen, Leuchterdienst bei Evangelium und Kommunion und das Ankleiden der Minikutten üben möchte, könnt ihr selbst einmal bei einer Messe 'aktiv' als Ministrantin / als Ministrant dabei sein. Nach der Messe besprechen wir wieder kurz, wo es noch Unklarheiten gibt. Ich hoffe, euch damit eine wertvolle Hilfe zur Verfügung zu stellen. Wenn ihr Wünsche oder Fragen habt, habe ich immer ein offenes Ohr für euch. Sprecht mich nach der Messe darauf an.